Ein Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren

Bis zu ihrem 12. Geburtstag lebt die rote Prinzessin mit ihrem Vater, dem König, ihrer Großmutter und den beiden Hofdamen Frau Laula und Frau Paula im weißen Schloß.
An diesem besonderen Tag verläßt sie zum erstenmal das weiße Schloß, um sich den „Rest der Welt“ anzusehen.
Doch der Ausflug verläuft ganz anders als geplant, denn die Rote Prinzessin wird von den Räubern Holz-Bolz und Schwanenstolz geraubt.
Aber so einfach lassen sich Prinzessinnen nicht gefangen nehmen und schon bald macht sie sich allein auf den Weg zurück ins weiße Schloß.
Auf diesem Weg begegnen ihr viele merkwürdige Leute und sie muß einige Abenteuer bestehen. Sie findet dabei heraus, daß es im Rest der Welt ganz anders zugeht, als sie es sich vorgestellt hat.

Eine Vielzahl von Figuren werden von den beiden Spielern zum Leben erweckt. Durch die klare und witzige Darstellung der einzelnen Typen, der bildhaften Gestaltung der Geschichte, dem leicht verständlichen Text und dem abwechslungsreichen Spiel mit den Elementen des Bühnenbildes ist „Die Rote Prinzessin“ ein Stück, das Kinder und Erwachsene begeistern wird.

Eine turbulente Geschichte frei nach dem Kinderbuch „Die Rote Prinzessin“ von Paul Biegel.

presse
regie

So schaffen es die beiden Darsteller im genau abgestimmten Zusammenspiel, eine wirklich kluge und von starkem Wortwitz lebende Geschichte zu erzählen, an deren Ende aus dem egozentrischen Dämchen ein reizendes Mädchen geworden ist.
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Best ... und Steinmeir erzählen das simple Märchen mit eleganter Leichtigkeit, einer sprach- und körperartistischen Perfektion (die nur aussieht wie Zufall) und mit einer sanften Ironie, die ihresgleichen sucht. ... Sprachwitz und -gefühl ... sind das Sahnehäubchen auf der rundum gelungenen Inszenierung.
Frankfurter Rundschau

Regie:
Thomas Best


Darsteller:
Monika Steinmeier
Thomas Best


Dauer:
65 min.